Bezirkegruene.at
Navigation:
am 24. November 2016

Zur Titelseite und dem Bericht in ÖSTERREICH „Grünpolitiker fordert Alko Limit für Fußgänger“

- Der Antrag in der AK Wien wurde von den „Bürgerlichen Grünen Österreich“ der Familie Dunkl eingebracht, die sich in der AK „Grüne Arbeitnehmer“ nennen. Der Antrag wurde von allen anderen Fraktionen und auch von der AUGE/UG in Wien strikt abgelehnt.

Liebe Mitglieder!


http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Alko-Limit-fuer-Fussgaenger/259436558


Der Antrag in der AK Wien wurde von den „Bürgerlichen Grünen Österreich“ der Familie Dunkl eingebracht, die sich in der AK „Grüne Arbeitnehmer“ nennen.


Der Antrag wurde von allen anderen Fraktionen und auch von der AUGE/UG in Wien strikt abgelehnt.


Gegen die Verwechslungsgefahr im Namen haben wir leider keine rechtliche Handhabe. Die bürgerlichen „Grünen Arbeitnehmer“ haben unter diesem Namen bereits zu einer Zeit kandidiert, wo die AUGE noch unter ihrem früheren Namen GE/Gewerkschaftliche Einheit angetreten ist. Die Umbenennung in Alternative und Grüne GewerkschafterInnen /UG wäre aus diesem Grund von der AK Wien beinahe nicht anerkannt worden. 


Die Familie Dunkl macht in der AK weder eine Grüne Politik noch überhaupt eine erkennbare Poltitik ... aber von Medien, denen das in ihre Linie passt, können sämtliche Forderungen dieser Gruppierung uns in die Schuhe geschoben werden ... das ist eine Problematik, die wir leider historisch mittragen müssen.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.